OBERFINANZDIREKTION KOBLENZ

Ausgangssituation

Die Oberfinanzdirektion (OFD) Koblenz beschäftigt landesweit etwa 8000 Beschäftigte in 26 nachgeordneten rheinland-pfälzischen Finanzämtern, eingeschlossen sind die Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle sowie die Fachhochschule für Finanzen in Edenkoben.

Im Rahmen einer Neubeschaffung wurde eine landesweite Voice- und Non-Voice-Infrastruktur zur Versorgung der OFD und der angeschlossenen Finanzämter ausgeschrieben und umgesetzt. 
Ziele waren die Verbesserung der Bürgernähe sowie die Einführung 
zukunftsorientierter Lösungen und Medien.
 

Branche: Behörden
Standorte: 26 Finanzämter
Teilnehmer: 10.000 Port
Gewerke: TK (IP, DECT), UC, UMS, Alarm-Server
Projektzeit: 01/2006 - heute

 

Projektziel

Die ständige Verbesserung des Service-Angebotes durch offene Ansprache des steuerpflichtigen Bürgers führten über eine kontinuierliche Modernisierung der Kommunikationsinfrastruktur sowie verbesserte Lösungsszenarien zu einer größeren landesweiten Akzeptanz. So stehen dem Besucher in allen Finanzämtern offene Service-Center mit kompetenten Ansprechpartnern zur Verfügung. Telefonische Auskünfte und Unterstützung in allen Steuerfragen können landesweit unabhängig vom Wohnsitz über die neu eingerichtete Info-Hotline eingeholt werden.
Das Hauptziel der aktuellen Tätigkeiten ist die weiterführende Planung und Betreuung aller Maßnahmen rund um die Voice-Kommunikation sowie der daraus resultierenden Schnittstellen in die IT.

Im Rahmen der laufenden Maßnahmen wurde landesweit das interne Versorgungsnetz aller Dienststellen mit mehr als 10.000 Ports weitestgehend als strukturierte Verkabelung geplant und umgestellt.

Die integrierte landesweite Info-Hotline-Funktion wird den Bürgern landesweit als erste flexible Anlaufstelle für alle Fragen rund um steuerrelevante Themen zur Verfügung gestellt. Eine schnelle Anpassung auf aktuelle Themen, angestoßen z.B. durch Veröffentlichung in verschiedenen Medien, ist dadurch jederzeit möglich.

Klimatischen Veränderungen der Umwelt wurde eine redundante klimatechnische Versorgung der Serverräume in den Finanzämtern entgegen gesetzt und mit einer Temperaturüberwachungseinrichtung ausgestattet.

Die organisationsbedingte Konzentration in den Finanzämtern sowie eine Verlagerung von Kompetenzen führten hierbei immer wieder zu neuen Herausforderungen, die unter Berücksichtigung von optimalem Know-How und großem Kostenbewusstsein umgesetzt werden konnten.

 

Weg – unsere Beratungsleistung

Durch die enge Abstimmung  und kompetente  Zusammenarbeit  im Projektteam zwischen der Projektleitung Oberfinanzdirektion Koblenz und den Beratern der HSP Beratungsgesellschaft  konnten in der Vergangenheit alle Projekte effektiv und zielorientiert abgearbeitet werden. Die abgeschlossene Migration der vorhandenen Voice-Server bietet beste Voraussetzungen auch zukünftige Anforderungen aufnehmen zu können. Der regelmäßige Erfahrungsaustausch sowie der Wissens-Transfer  im Projektteam haben sich bewährt und  bieten so die beste Grundlage auch zukünftige Aufgaben optimal angehen zu können.

 
Martina Böth-Baulig

Statement Kunde

Die straffe Projektorganisation und –durchführung sowie kompetente Beratung durch die HSP sind besonders hervorzuheben. Die Zusammenarbeit hat sich auch nach Beendigung des Projektes zur Neubeschaffung der TK-Anlagen derart bewährt und wurde deshalb fortgesetzt.

Es erfolgt eine fortlaufende Beratung zu Fragestellungen und neuen erforderlichen Umstrukturierungsmaßnahmen rund um die TK-Themen zur kontinuierlichen Verbesserung der Erreichbarkeit und der Funktionalitäten. Somit ist sichergestellt, dass die Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz im Bereich der Telekommunikation innovativ aufgestellt ist und zukunftssichere Lösungen nutzt.