TELEFONIEREN IN DER EU WIRD BILLIGER

Seit Jahren schon gehen die Preise für das Telefonieren ins oder aus dem Ausland nach unten. Die Roaming-Gebühren innerhalb der Europäischen Union sind Anfang Juli erneut gesunken.

Die maximale Roaming-Gebühr für getätigte Anrufe im europäischen Ausland beträgt jetzt nur noch 19 Cent/Minute. Vorher waren es 24. Auch die anderen Gebührengrenzen sind gesunken.

Die Roaming-Verordnung der Europäischen Union trägt Früchte. Seit dem 1. Juli sind Handy-Gespräche innerhalb der EU-Grenzen noch mal günstiger geworden. Roaming-Gebühren werden fällig, wenn Sie von Deutschland aus ins europäische Ausland telefonieren, aber auch, wenn Sie sich im Ausland befinden und angerufen werden.

Neu ist auch, dass Sie sich für Roaming-Dienste einen alternativen Mobilfunkanbieter suchen können. Sie sind also nicht mehr an die Konditionen Ihres Vertrags gebunden. Das kann ein echter Vorteil sein.

 


Hier ein Überblick über die aktuellen Roaming-Gebühren innerhalb der EU:

 

  ab 01.07.2013 ab 01.07.2014
Eingehende Anrufe pro Minute 0,24 Euro 0,19 Euro
Angenommene Anrufe pro Minute 0,07 Euro 0,05 Euro
Datendienste pro MB  0,45 Euro 0,20 Euro
SMS (ausgehend),
Emfpang ist kostenlos
0,08 Euro 0,06 Euro

 


Quelle: Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland