MDM UND BYOD: MOBILES ARBEITEN EINFACH SICHER GESTALTEN

Mobiles Arbeiten mit Tablets, Smartphones und anderen Endgeräten ist praktisch, effizient und effektiv. Ob von unterwegs, im Büro oder zu Hause: Mitarbeiter greifen mittlerweile überall und jederzeit auf ihre E-Mails und Firmendaten zu. Dies bringt – neben vielen Vorteilen, neben mehr Flexibilität und Produktivität – auch ganz neue Sicherheitsfragen und -risiken mit sich.

Grenzenlose Mobilität ist ein zentrales Merkmal der digitalen Kommunikation. Besonders vorteilhaft ist, dass sich Daten über Smartphone & Co. einfach und schnell nutzen und austauschen lassen. Deshalb eignen sich mobile Endgeräte hervorragend für den Einsatz in unterschiedlichen Unternehmensbereichen.

Die Handhabung hierbei könnte kaum unterschiedlicher sein. Viele Firmen stellen Endgeräte zu Verfügung – mit oder ohne Möglichkeit zur privaten Nutzung. Alternativ werden auch die privaten Endgeräte der Mitarbeiter in die Firmennetze eingebunden (so genanntes BYOD, Bring your own device).

Aber wie werden all diese unterschiedlichen Endgeräte verwaltet?

Für die sichere und reibungslose Eingliederung von Smartphones, Tablets und Apps gibt die optimale Strategie Antworten auf Fragen wie:

  • Wie ist es mit der Daten- und IT-Sicherheit, wenn mobile Endgeräte in die IT-Infrastruktur integriert werden?
  • Gibt es klar definierte Unternehmens-Richtlinien?
  • Was kann und darf der Mitarbeiter mit dem Endgerät machen?
  • Wo liegen die Firmendaten? Sind diese verschlüsselt?
  • Was passiert bei Verlust des Endgerätes?
  • Wie sieht es rechtlich bei BYOD aus?
  • Wird ein Mobile Device Management (MDM) eingesetzt?
  • Welches MDM ist das Richtige für unser Unternehmen?
  • Welche Kosten bringt das mobile Arbeiten mit sich?

Im nächsten Newsletter (September 2013) werden wir Ihnen konkrete Ansätze und Lösungen zu diesen Fragen präsentieren. Parallel planen wir eine Infoveranstaltung. Hierzu werden wir Sie rechtzeitig informieren und einladen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie haben aktuelle Fragen? Wenden Sie sich bitte an Ihren HSP-Berater, wir freuen uns auf Ihre Anfrage – unter Tel. 07643 93368 0 oder anfrage@hsp-bg.