IP-Technologie: Rechtzeitig auf die Zukunft vorbereitet

Die Deutsche Telekom forciert den Umstieg hin zur Telefonie via Internet: Bis Ende 2018 sollen alle Festnetzanschlüsse auf IP-Technologie umgestellt werden. Unternehmen müssen sich auf diesen technologischen Wandel rechtzeitig vorbereiten. Detaillierte Analysen und eine exakte Definition der künftigen Anforderungen sind gefordert. Die HSP-Experten stellen hierzu ihr aktuelles Know-how zur Verfügung.

Rund 3,7 Millionen Kunden nutzen bereits heute einen IP-basierten Anschluss. Bei anderen Anbietern wird die neue Technologie schon seit Jahren angeboten.

Was bedeutet eigentlich IP?

IP steht für Internet Protocol – ein Übertragungsprotokoll für Daten. Bei IP-Anschlüssen wird über das Internet telefoniert. Daher spricht man auch von Voice-over-IP, kurz VoIP.

Bei VoIP wird für Sprachverbindungen kein eigenes Frequenzband mehr reserviert. Telefongespräche werden in die Internetdaten eingebettet und mit übertragen – wie E-Mails oder beim Aufrufen von Webseiten.

Was wird sich ändern?

Die IP-Telefonie birgt für Anbieter zahlreiche Vorteile. So muss kein eigenes Telefonnetz mehr unterhalten werden. IP-Anschlüsse sind aber auch Voraussetzung für VDSL-Vectoring. Damit möchte beispielsweise die Telekom bis Ende 2016 VDSL-Anschlüsse mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s und einem Upload von bis zu 40 MBit/s anbieten.

Für Kunden bietet die neue Technik den Vorteil, dass bei jedem Anschluss zwei Telefonleitungen und drei Rufnummern enthalten sind. Somit entfallen die Mehrkosten für ISDN.

Doch die neue Lösung bringt auch Nachteile. So ist die Übertragungsqualität der Gespräche künftig von einer funktionierenden Datenleitung und deren ausreichender Bandbreite abhängig. Zudem kann bei Stromausfall künftig nicht mehr telefoniert werden. Bei einfachen Telefonen genügte bislang die Stromversorgung über das Telefonnetz.

Wo finden Sie optimale Unterstützung?

Durch eine Vielzahl von Projekten haben die HSP-Fachberater bereits zahlreiche Erfahrungen bei der Umstellung auf IP-Technologie gesammelt.
Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Know-how

Für eine unverbindliche, qualifizierte und bedarfsgerechte Fachberatung wenden Sie sich bitte an Ihren HSP-Berater – unter Tel. 07643 93368 0 oder anfrage@hsp-bg.de